Lasik Behandlung in Innsbruck

Augenlasern in Innsbruck

Fehlsichtigkeit mittels Lasertechnik korrigieren zu lassen, ist auf dem Vormarsch. Was in Amerika bereits seit Jahrzehnten erfolgreich praktiziert wird, hält nun auch in Europa Einzug. Dabei gilt es zu beachten, eine Klinik zu finden, die nicht nur die Lasertechnik, sondern das gesamte Spektrum der Augenoperationen beherrscht.

Informieren sollte man sich auch über die Erfahrung des Augenoperateurs. Er sollte mindestens 250 Eingriffe auf dem Sektor der Lasertechnik vorweisen können. Ein weiterer wesentlicher Faktor ist die Erfolgsquote. Hier sollte man keine falsche Bescheidenheit an den Tag legen und sich schriftliche Nachweise erbringen lassen um unerwarteten Komplikationen von Anfang an aus dem Weg zu gehen.

In Österreich insbesondere in Innsbruck haben die dort ansässigen Augenlaserzentren Ergebnisse bei Qualtitätsstudien erzielt wo lediglich vereinzelte ein gut erhalten haben. Mit sehr gut wurde keines der Augenlaserzentren bewertet, alle anderen erhielten die Bewertung durchschnittlich, besonders was den Bereich der Aufklärung über Operationsrisiken und Spätfolgen anging, und vereinzelt wurde die Qualität mit weniger empfehlenswert eingestuft.

Das LASIK Verfahren ermöglicht bei sachgerechter Anwendung den vollständigen Verzicht auf eine Brille beziehungsweise Kontaktlinsen. Es kann allerdings in Ausnahmefällen die Notwendigkeit der Benutzung einer Lesebrille bestehen bleiben.

Die Komplikationen bei diesem Verfahren, das in Lokalanästhesie durchgeführt wird, sind Symptome wie Fremdkörpergefühl unter der Linse und schlimmstenfalls Streulicht- und Blendbildeffekte.

Die Vorgehensweise ist an sich einfach. Mittels eines Hornhautkeratoms wird ein sogenannter Flap präpariert, bei dem ein Teil der Augenoberfläche einfach umgeklappt wird. Danach werden mit dem Laser winzige Hornhautabschuppungen, die sich auf der Innenseite der Linse befinden abgetragen. Bei starker Fehlsichtigkeit und speziellen Augenerkrankungen ist dieses Verfahren allerdings unwirksam. Deshalb ist gute Beratung hier unbedingt notwendig um erstens ein schlechtes Ergebnis zu vermeiden und zweitens unnötige Kosten zu sparen.

In Innsbruck bieten viele Augenlaserzentren eine sehr gute Anamnese und Patientenaufklärung. Diese Indikatioren sind die Pfeiler des Operationserfolges.